Aktuelles aus Schule und Verein


 

Mitteilung vom 27.04.2017

Absolventen der Unternehmerschule Oldenburg feiern ihren Abschluss

Doppelqualifikation Meisterprüfung und Zweijährige Fachschule

 

Im Rahmen einer Feierstunde im „Hollener Krug“ am 07.04.2017 erhielten die Absolventen des diesjährigen Prüfungsjahrgangs der „Landwirtschaftlichen Unternehmerschule Oldenburg“ aus den Händen der BBS 3 Oldenburg sowie der Landwirtschaftskammer Niedersachsen ihre Abschlusszeugnisse. Den erfolgreichen Prüflingen konnten dabei die Bezeichnungen „Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in“ als Abschluss der Zweijährigen Fachschule Landwirtschaft sowie „Landwirtschaftsmeister/in“ zugewiesen werden. Die Doppelqualifikation mit zwei Bildungsabschlüssen wurde zeitgleich in einer von BBS 3 Oldenburg und Landwirtschaftskammer Niedersachsen gemeinsam durchgeführten Fortbildung erworben. Von den insgesamt 18 angetretenen Kandidat/innen der Unternehmerschule konnten 16 beide Abschlüsse erfolgreich gestalten. Die Prüflinge kommen aus den Landkreisen Ammerland, Aurich, Friesland, Leer, Oldenburg, Wesermarsch und Wittmund. Mit den erfolgreichen Abschlüssen wurde den jungen Leuten auch die Ausbildereignung und die Fachhochschulreife zuerkannt.

Klassenlehrer Thomas Rohde gratulierte den Absolvent/innen der Landwirtschaftlichen Unternehmerschule zu ihren erfolgreichen Abschlüssen und attestierte ihnen eine hervorragende Qualifikation für ihre berufliche Zukunft. Er bedankte sich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit während der 1,5 Jahre dauernden Fortbildung. Richard Didam, Fachreferent für die Aus- und Fortbildung im Beruf Landwirt in Niedersachsen betonte in seiner Ansprache, dass diese breite Qualifizierung für den Agrarbereich einmalig in Niedersachsen, wenn nicht sogar in der gesamten Bundesrepublik sei. Und der besondere Vorteil der Doppelqualifikationsmaßnahme „Landwirtschaftliche Unternehmerschule“ liege darin, dass das umfassende theoretische Wissen aus der Zweijährigen Fachschule anwendungsbezogen mit dem hohen Praxisbezug der Meisterfortbildung und der Meisterprüfung verknüpft werden könne. Die Abkürzung „USO“ (für Unternehmerschule Oldenburg) habe daher in der agrarischen Landschaft Niedersachsens mittlerweile einen hohen Bekanntheitsgrad erlangt.

Prüfungsbester sowohl in der Zweijährigen Fachschule als auch in der Meisterprüfung war Heiko Andreeßen aus Großefehn-Ulbargen. Für weitere gute Leistungen wurden Immo Beening (Westoverledingen-Esklum) und Gert Busma (Stedesdorf) ausgezeichnet. Sie erhielten für die erbrachten Leistungen jeweils einen Gutschein für eine einjährige DLG-Mitgliedschaft. Erstmals wurden die Prüfungsbesten auch durch den Verein der Landwirtschaftlichen Fachschule Oldenburg geehrt. Tobias Saathoff und Andreas Stalling, beide ehemalige Schüler der Landwirtschaftlichen Unternehmerschule, überbrachten ihre Glückwünsche und konnten den beiden Prüfungsbesten zusätzlich noch jeweils einen Buchgutschein überreichen.

Die Meisterbriefe und die Urkunde „Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in“ werden den erfolgreichen Teilnehmer/innen im Herbst im Rahmen der regionalen Freisprechungsfeiern überreicht. Landwirtschaftskammer Niedersachsen und BBS 3 Oldenburg gratulieren den erfolgreichen Prüflingen und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute!

Text: Thomas Rohde (BBS 3 Oldenburg)

Die Kandidaten mit den besten Prüfungsleistungen Gert Busma, Immo Beening und Heiko Andreeßen, umrahmt von Tobias Saathoff und Andreas Stalling (v. links, beide vlf Oldenburg) und Thomas Rohde, Hubert Focke-Meermann und Friederike Bauer-Berning (v. rechts, alle BBS 3 Oldenburg).

Fotos: Richard Didam (LWK Niedersachsen)